Dokumente

Administration
Urlaub-Absenzen-Jokertage

Regelung Absenzen und Urlaub an der Schule Ettiswil

Grundsätzliches
Die Erziehungsberechtigten sorgen für den regelmässigen Schulbesuch der ihnen unterstellten Kinder.

Die Abwesenheits- und Dispensationsrichtlinien der Schule Ettiswil basieren auf dem Gesetz über die Volksschulbildung Nr. 400a (§15, §21) und der Verordnung zum Gesetz über die Volksschul-bildung Nr. 405 (§2, §10, §11, §12).

Schulversäumnisse sind vor Unterrichtsbeginn zu melden. Dies gilt insbesondere für krankheits-bedingte Absenzen und dient der Sicherheit über den Aufenthaltsort der SchülerInnen. Über Art und Ablauf der Meldung informiert jeweils die Klassenlehrperson zu Beginn des Schuljahres.

Als Entschuldigungsgrund gilt:
Hochzeit, Krankheit, Todesfall in der Familie, Notfall (der den Besuch der Schule wesentlich erschwert oder verunmöglicht).

Entschuldigungen sind immer ins Schulhaus zu richten.
Schulversäumnisse, die nicht innert 4 Tagen nach dem Beginn der Absenz begründet werden, gelten als unentschuldigte Absenzen.

Urlaubsgesuch:
Für voraussehbare Schulversäumnisse ist rechtzeitig eine Bewilligung einzuholen (Urlaubsgesuch). Die Bewilligung individueller, begründeter Urlaubsgesuche bis zu 2 Wochen erfolgt durch die Schulleitung. Bei Urlaubsgesuchen ab 2 Wochen entscheidet zusätzlich die Bildungskommission. Das entsprechende Formular kann bei der Klassenlehrperson oder über die Website der Schule bezogen werden und muss mindestens 6 Wochen vor dem Urlaubsbeginn (bei Urlauben bis zu 2 Wochen) und mindestens 4 Monate vorher (bei Urlauben ab 2 Wochen) bei der Schulleitung eingereicht werden. Dazu gelten folgende Richtlinien: SchülerInnen haben während ihrer Volksschulzeit die Möglichkeit, im Gesamten einen Urlaub von Total 4 Wochen zu beziehen. Davon höchstens einmal während der Sekundarstufe. Die Bewilligung des Urlaubs wird aus Gleichbehandlungsgründen nicht vom Leistungsvermögen der SchülerInnen abhängig gemacht.

Jokertage:
Pro Schuljahr haben die Erziehungsberechtigten das Recht, ihr Kind ohne nähere Begründung schriftlich für 4 Halbtage von der Schule abzumelden (Jokertage). Das entsprechende Formular kann bei der Klassenlehrperson oder über die Website der Schule bezogen werden und muss der Klassenlehrperson mindestens eine Woche vor dem Urlaubsdatum abgegeben werden. Nichtbezogene Halbtage verfallen am Ende des entsprechenden Schuljahres. Es werden keine Jokertage vor oder nach einem Urlaub gewährt.

Kindergarten:

Im Kindergarten werden Gesuche der Eltern für Ferien während der Schulzeit unter Berücksichtigung sämtlicher Jokertage für maximal eine Woche bewilligt. Das entsprechende Formular kann bei der Klassenlehrperson oder über die Website der Schule bezogen werden und muss mindestens 6 Wochen vor Urlaubsbeginn bei der Schulleitung eingereicht werden.

Allgemein gilt:
Der verpasste Unterrichtsstoff muss von den SchülerInnen in eigener Verantwortung nachgeholt werden. Die Lehrpersonen stellen lediglich Arbeitsblätter und Aufgaben zur Verfügung. Die LehrerInnen sind nicht verpflichtet Nachhilfeunterricht zu geben. Verpasste Testarbeiten müssen nachgeholt werden. Gesuche können abgewiesen werden, wenn sich SchülerInnen wiederholt ordnungswidrig verhielten oder bei einem vorgängigen Bezug von Jokerhalbtagen/Urlaub die Verpflichtungen (Stoff nacharbeiten ect.) nicht erfüllt wurden. Dasselbe gilt, wenn bereits viele Absenzen verzeichnet wurden. Jokertage und Urlaube gelten als entschuldigte Absenzen und werden entsprechend im Zeugnis vermerkt.

Gültigkeit:
Diese Regelung hat rückwirkend per 01.01.2020 Gültigkeit.

Tagesstrukturen
Elternmitwirkung
Elterninfos
Umgang mit Handy, Facebook und co.